Neolix: Autonome Fahrzeuge mit der Lizenz für die Innenstadt

0

Autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen waren bisher noch verboten. Das galt auch für China. Doch nun wurde die Richtlinie für das autonome Fahren angepasst und Neolix als Hersteller derartiger Autos jubiliert: Endlich ist Driverless Delivery auch im Central-Business-District möglich.

Vergabe der Fahrzeuglizenz an Neolix (Video)

Peking hat zum 25. Mai 2021 die neue Richtlinie für das „Driverless Delivery“ verabschiedet und Neolix ist eines der ersten Unternehmen, das davon aus guten Gründen mehr als begeistert ist. Endlich können die autonomen Fahrzeuge des chinesischen Start-ups im Central-Business-District unterwegs sein. Sie brauchen dafür lediglich 5G als wichtigste Voraussetzung für die Kommunikation untereinander sowie mit der Leitstelle.

Jetzt kommt auf Neolix eine große Aufgabe zu: Das Unternehmen soll die erste Zone innerhalb Chinas einrichten, in der autonome Fahrzeuge unterwegs sind. Die erste Zielmarke steht dabei Mitte des Jahres bei 50 Fahrzeugen, die an dieser Phase teilnehmen und die Endverbraucher der Stadt direkt versorgen können.

Das Unternehmen gibt sich optimistisch und geht davon aus, dass es jährlich bis zu 10.000 Fahrzeuge herstellen könne. In der Wujin Hi-Tech Zone gibt es eine komplette Fertigungsstraße, sodass dort in Changzhou sämtliche Fahrzeuge montiert werden können. Auch die Kalibrierung der für das autonome Fahren sehr wichtigen Sensoren ist dort möglich. Im folgenden Video stellt sich Neolix mit seinen Fahrzeugen vor:

Video: Neolix- The World’s First L4 Autonomous Vehicle Super Factory

Autonome Fahrzeuge liefern das Mittagessen ins Büro

Im Yicheng International Büropark sowie im Yizhuang Biomedical in Peking wurden die Dienste autonomer Fahrzeuge aus dem Hause Neolix bereits in Anspruch genommen. Dort liefen längeren Tests, die allesamt sehr zufriedenstellend waren. Der Grund: Die Mitarbeiter in den Bürogebäuden bekamen über Neolix-Fahrzeuge ihr Mittagessen gebracht.

Sie konnten ihre Bestellung direkt am Fahrzeug aufgeben und erhielten die Order umgehend. Dabei war es egal, ob es sich um eine heiße Suppe oder um ein Eis handelte, denn dank der Cargoboxen an Bord des Fahrzeugs konnte Neolix für beides sorgen. Über einen QR-Code, der mit dem Smartphone gescannt werden konnte, lief die Bezahlung ab.

Die Mitarbeiter zeigten sich bei diesen Tests mehr als zufrieden und so war der Weg frei für den Wunsch, den Central-Business-District auch weiterhin auf diese Weise zu versorgen. Driverless Delivery hat den Vorteil, auf den belebten Straßen Chinas deutlich sicherer zu sein. Menschen und Haustiere, die über die Straße laufen, werden dank der Sensoren rechtzeitig erkannt, sodass Unfälle vermieden werden.

Neolix mit Fahrzeugen der Stufe sechs in China unterwegs

Die Society of Automotive Engineers hat eine Einteilung der Autonomität der Fahrzeuge vorgenommen und insgesamt sechs Level definiert. Dabei geht die SAE davon aus, dass die meisten Fahrzeuge noch mit Level 0 unterwegs sind, sodass die von Neolix bereits durchgeführte Versorgung im Central-Business-District die Ausnahme darstellt.

Die einzelnen Level sind:

  • Level 0 besitzt Systeme zur Unterstützung des Fahrers, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (ADAS) gibt es aber noch nicht.
  • Level 1 stellt die erste Stufe der Autonomität dar. Die SAE definiert die Fahrzeuge über das Vorhandensein von Lenk- und Tempohilfen.
  • Level 2 wird durch partiell autonome Fahrzeuge ausgemacht, welche Lenken, Bremsen und Beschleunigen allein steuern können. ADAS sind vorhanden, der Mensch kann das Fahrzeug aber immer kontrollieren.
  • Level 3 setzt auf Umwelterkennungen. Der Mensch muss aber immer reagieren können, das Auto fährt noch nicht allein. Prominentes Beispiel ist hier der Audi A8L aus dem Jahr 2019, der auf diesem Level unterwegs ist.
  • Level 4 bietet vollständig autonome Fahrzeuge, die ohne menschliches Eingreifen fahren können. Es gibt einen Selbstfahrmodus, der Mensch könnte aber immer noch übernehmen. 5G kommt bei der Kommunikation zum Einsatz.
  • Level 5 bzw. Fahrzeuge dieser Kategorie versorgen den Central-Business-District, kommunizieren mit 5G und setzen auf ADAS: Die SAE sieht die Autos von Neolix in dieser Kategorie. Für die Öffentlichkeit sind solche Fahrzeuge noch längst nicht nutzbar.

Über Neolix

Neolix baut auf 5G und auf das Internet of Vehicles. Damit möchte man die Zukunft gestalten und den kommerziellen Einsatz autonomer Fahrzeuge weiter voranbringen. Das Unternehmen will dafür sorgen, dass intelligente Dienste in einem eigenen Ökosystem unterwegs sind und dass sie in deutlich mehr als den bisher nur 30 Städten Chinas zum Einsatz kommen. Mittlerweile sind die Fahrzeuge auch in den USA, in Deutschland, Japan und in den VAR im Einsatz, jedoch nur dort, wo 5G als Standard vorhanden ist.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier