Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Urlaubswünsche können sich im Laufe der Jahre ändern. Was früher der Traumurlaub in fernen Ländern mit Palästen fremder Kulturen war, ist heute der Urlaub mit dem Hund in Deutschland. Aktivurlaub in den Bergen oder auch an der Küste, das ist heute oft der Wunsch.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Zwei- und Vierbeiner

Ganz gezielt nach einem Ferienhaus zu suchen, wo der Vierbeiner willkommen ist, macht Sinn. Manches muss nicht eingepackt werden, weil im Urlaubsdomizil die Utensilien für jeden Tag schon da sind.

Schon vor der Reise kann man klären, was überhaupt noch mitgenommen werden muss. Diese Ferienhäuser verfügen über einen umzäunten Garten, sodass der Hund alle Freiheiten haben kann, die er so liebt. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Nicht nur für die Vierbeiner ist dies ein Vorteil, auch wer mit Kindern in Urlaub fährt diesen Umstand sicher zu schätzen. Eine Ferienwohnung bietet bei Regen und Sturm auch indoor eine angenehme Zeit mit Spielen. Besonders für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung mit Garten ideal.

 

Wie reise ich mit dem Hund ins Ferienhaus?

Flugzeug, Zug und Schiff scheiden bei einem Urlaub mit Hund meist aus. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. wesentlich entspannter ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Ein Stop zur Rast ist immer schnell drin. Und auf der Fahrt sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Die Reise mit Pkw ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Masarik)

Die Reise mit Pkw ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Masarik)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Bei einer Schifffahrt muss man sich im Vorfeld erkundigen, ob Hunde an Deck erlaubt sind. Nicht jede Fellnase ist seetauglich. Eine Probefahrt auf dem Fluss sorgt hier für Klarheit vor dem Urlaub. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden.

Anreise mit dem Hund im Zug

Ein Ticket für den Hund? Kostet nur die Hälfte. Und zwar dann, wenn der Hund größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Lieber ein Ferienhaus an der Küste? Oder doch in den Alpen? Oder in Frankreich?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Harz oder auch die Seen in MeckPomm. Überall in Deutschland sind die Menschen hundelieb. Natürlich muss die ganze Familie entscheiden. Soll es ein Wanderurlaub sein oder gerade jetzt einfach eine chillige Zeit an bayrischen Flüssen und Biergärten oder dem Meer?

Der Urlaub in deutschen Gefilden wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist viel kürzer für Zwei- und Vierbeiner
  • Hier kommt man ohne Sprachenkenntnisse gut an
  • Hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • Ärzte sind stets in der Nähe zu finden

Ein Ferienhaus mit Hund zwischen Seestern, Krabben und Muscheln?

An Nord- und Ostsee gibt es viele hundefreundliche Ferienhäuser. Geeignete Badestellen sind zahlreich vorhanden. Die Bedingungen an Nord- und Ostsee sind vergleichbar.

Am Strand ist endlich Muße, sich den Abend im Restaurant auszumalen, den Duft der See einzuatmen, von großen Dampfern zu träumen, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen, auf den weißen Hai zu warten.

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock - Sergei25)

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock – Sergei25)

Einige der schönsten Hundestrände an der Ostsee

  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Schön gelegen zwischen Zinnowitz und Zempin finden Sie den Hundestrand. Die Strandkorbvermietung ist gleich neben an. Es ist einer der schönsten Hundestrände auf Usedom.
  • Hundestrand Boltenhagen
    An Boltenhagens Steilküste findet man traumhaft feinen Sand.. Hier findet man sogar zwei Hundestrände. Strandkörbe sind auch nicht weit: am Strandaufgang 3 kann man sie mieten.
  • Hundestrand Flensburg
    Ganz nahe bei Dänemark und unweit der Grenze finden wir den Hundestrand in Flensburg.
  • Hundestrand Travemünde – Söhrmanndamm
    Das Brodtnerufer nahe dem Söhrmanndamm ist ebenfalls ein oft angelaufener Hundestrand in Travemünde. Der Hundestrand Travemünde liegt nahe der alten Badeanstalt und ist etwa 100 Meter lang. Vor einem steil ansteigenden Wäldchen liegt der breite Strand. Wer das Wandern liebt, der folgt dem Weg von Travemünde aus entlang der Steilküste.
  • Hundestrand Kiel
    Am Falckensteiner Strand finden wir den Hundestrand von Kiel. Oft nicht bekannt: Die Ferienunterkunft in Kiel sollte schon früh gebucht werden.
  • Hundestrand Warnemünde
    Der Hundestrand in Warnemünde liegt an dem Strandaufgang 33 und 37. Hier kann unser Vierbeiner toben.
  • Hundestrand Ahlbeck (Usedom)
    Besonders schön ist der Hundestrand in Ahlbeck. Dieser liegt ganz in der Nähe der polnischen Grenze bei Swinemünde. Die Fellnase kann hier ein herrliches Ostsee-Panorama genießen.

Wo badet die Fellnase am liebsten zwischen Texel und Norderney?

  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Wer feinen weißen Sand mag, der ist am Kniepsand hier richtig. So fein. So weiß. Er lädt nicht nur unsere Hunde zum Wälzen ein..
  • Hundestrand Utersum (Föhr)
    Vom nahegelegenen Haus des Gastes führt ein anderthalb Kilometer langer Weg durch die Dünen bis an den Hundestrand am Meer. Etwa fünfzehn Minuten ist man an der Seite der Fellnase zuum Meer unterwegs.
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Auf Sylt leben Menschen mit Hundeherz. Neben „Westerland Nord“ gibt es auf Sylt noch 13 weitere Hundestrände.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Freilaufzone, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, Welpenspielplatz direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Texel
    Feinster Sand, Sand und nochmals Sand auf über 30 Kilometer Länge: das ist Texel. An den meisten Stränden auf Texel dürfen Hunde frei laufen. Eine Leinenpflicht gibt es an überwachten Strandabschnitten und an den Stränden bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Und: südlich von „Paal 8“ und zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ gilt die Leinenpflicht nur von März bis August.

Video: Mehr Auslauf als am Strand kann ein Hund nicht bekommen

Tipps für den schönsten Urlaub mit Hund an der Küste

An der Küste wollen Hunde toben, buddeln rennen, springen und noch einiges mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß an Wasser und Strand.

  • Die Sonne
    Die Sonne wird oft unterschätzt. Ein sanfter Luftzug kann darüber hinwegtäuschen, doch sehr leicht kann der Hund einen Sonnenbrand bekommen. Hier sollte man Sonnencreme für Zwei- und für Vierbeiner mitnehmen.
  • Leinenpflicht
    An vielen Stränden besteht Leinenpflicht. Oft gilt diese nur in bestimmten Monaten. Achten Sie auf die Ausschilderung und fragen Sie schon vor dem Urlaub nach den Möglichkeiten.
  • Vorsicht vor Meerestieren
    Meerestiere sollte der Hund nicht mal beschnuppern. Lebende Meerestiere sind kein Spielzeug. Tote Meerestiere können heimtückisch sein. Die harten Überreste von Krustentieren können beim Fressen Schäden an inneren Organen bewirken. Und wenn sie bereits sehr lange tot, wollen Sie nicht, dass die Fellnase das frisst.
 

Thüringen oder der Harz sind für das Ferienhaus mit Hund eine gute Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Sergio Bertino)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Sergio Bertino)

Stunden im Stau sind weder für Welpen noch für betagte Fellnasen gut. Hierfür bietet es sich an, viele schöne Wälder im Herzen unseres Landes zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das romantische Tal der Mosel.
  • Das Sauerland.
  • Den Herkules bei Kassel.
  • Die Vulkaneifel.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Kultur, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. In den meisten Fällen sind Hunde willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, in den Parks die Freiheit erleben geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund ganz zwanglos auf einem Campingplatz

Sowohl in der Lüneburger Heide, an der mecklenburgischen Seenplatte, im gemütlichen Hessenland als auch im tiefen Süden. Überall gibt es kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf dem Zeltplatz. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der ist hier genau richtig. Auch für die Fellnase gibt es auf und um den Campingplatz viel zu erkunden.

Das geht immer am Campingplatz:

  • Einfach mal einen Tag am Strand nichts tun
  • Angeln am See
  • Ein Tag auf Schusters Rappen
  • Radfahren durch die Wälder
  • Mit dem Boot raus auf den See
Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

 

Jetzt geht’s los in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Wer lange genug gegrübelt hat, hat sich nun endlich entschieden. Jetzt wird ein Urlaub draus gemacht. Da helfen die guten, alten Checklisten Checklisten für Mama und Papa, die Kinder und erst recht für die Fellnase. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem Asientrip.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich am Strand nicht ärgern will, packt die Koffer und das Auto mit unserer Checkliste. Da ist alles drauf, was unbedingt mitgenommen werden muss.

Für die An-/Abreise

  • Geschirr
  • Halsband
  • Hundeleine
  • Maulkorb
  • Trenngitter
  • Wasser für die Autofahrt
  • Hundefutter
  • Hundesicherheitsgurt
  • Transportbox
  • Wassernapf
  • Kotbeutel

Für den Aufenthalt

  • Hundespielzeug
  • Zeckenzange
  • Leckerlis
  • Medikamente
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Bürste
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundebett
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Hundemarke
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
 

Darf man im Urlaub das Futter wechseln?

Wie ernährt man den Hund im Urlaub? Oft ist die bisherige Hundenahrung nicht am Ferienhaus zu haben. Barfen wäre gut, aber das ist im Urlaub immer etwas schwierig zu bewerkstelligen. Ein guter Tipp ist da Nahrung aus der Fleischsaftgarung, da hier viele wichtige Nährstoffe enthalten sind.

Auto und Fellnase: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Bei der Fahrt im Auto fallen einige Vorschriften weg. So manches sollte man dennoch beachten.

  • Leichtes Futter und Wasser für den Vierbeiner im Vorderbereich des Wagens deponieren.
  • Wen die Reiseübelkeit unerwartet trifft, wünscht sich ein Mittelchen dagegen herbei. Vorbauen ist klug.
  • Die Transportbox sollte auf keinen Fall direkter Sonne ausgesetzt sein.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, um unserem Hund die fahrt angenehm zu machen.
  • Nachts und in der Frühe ist es kühler als tagsüber. Das ist die beste Reisezeit.
  • Eine kurze Rast auf langen Fahrten braucht vor allem der Hund aber auch der Mensch. Ein Schluck Wasser tut allen gut.
  • Während der Fahrt braucht der Vierbeiner ausreichend Frischluft.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt kann der Urlaub beginnen. Ausladen und dann geht es auf Erkundungstour. Es ist wichtig, die Gegebenheiten vor Ort zu kennen.

  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Muss der Hund einen Maulkorb tragen?
  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?
  • Gibt es auf dem Campingplatz besondere Vorschriften?

Hunde müssen mit der neuen Umgebung erstmal vertraut werden. Da bedeutet alles Ungewohnte zunächst Stress für die Fellnase. Wenn es dem Hund da zu viel wird, kann das zu Durchfall und Erbrechen führen. Wer ein Durchfallmittel einpackt, ist da gut gerüstet

Wichtige Impfungen für einen ruhigen Urlaub im Ferienhaus

Wer innerhalb der EU verreist, benötigt zumindest den EU-Heimtierausweis. Den EU-Impfpass bekommen gechipte Hunde, wenn Herrchen oder Frauchen dieses Ausweisdokument möchten. Liegt das Urlaubsland etwas weiter weg, sollte man sich über dessen Einreisebestimmungen informieren. Diese können für den Hund Impfpflichten beinhalten. Verlässt man das eigene Land, sind auch schon mal weitere Impfungen angesagt. Besonders wichtig: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern auch all jene der durchfahrenen Länder. Das kann es schon komplizierter machen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Finnland, Malta, Großbritannien, Schweden, Irland den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Borreliose, Tollwut, Bandwürmer stehen meist auf der Liste der verpflichtenden Impfungen.

Weitere Viren können im Urlaubsland gerade verbreitet sein. Dann sind womöglich weitere Impfungen nötig:

  • Paravoyirose
  • Leptospirose
  • Staupe oder
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)

Im Ferienpark ist der Urlaub mit dem Hund mehr als nur ein Urlaub oder ein Tapetenwechsel. Mit einer noch so kurzen Alltagsflucht, sammelt man mit Hund und Familie unvergessliche Erlebnisse.

 

Was wir oft zum Ferienhaus und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Flugreisen mit dem Hund sind denkbar. Aber eigentlich will man das nur, wenn der Hund mit am Sitz reisen darf. Dies wiederum ist nur bei einem Gewicht bis 5kg möglich. Im Frachtraum müssen schwerere Hunde in einer unklimatisierten Hundebox mitfliegen. Viel Raum ist da nicht, denn Box und Hund dürfen oft zusammen nicht mehr als 6 bis 8 kg wiegen. Der Hund muss während des gesamten Fluges in der Box untergebracht sein. Bei Germanwings muss die Fellnase sogar in eine Tasche passen, wenn sie mit in die Kabine kommen will. Der Flug sollte nicht zu lange dauern, denn die Box muss auf dem Boden stehen bleiben.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Impfungen gegen Borreliose, Tollwut, Bandwürmer werden meist empfohlen. Finnland, Malta, Schweden, Großbritannien, Irland fordern eine Entwurmung des Hundes als Schutz vor Echinokokken (Bandwürmer). Die nötigen Impfungen teilt das Tourismusbüro des jeweiligen Landes mit.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Wer seinen Welpen mag, der erspart ihm den Stress einer frühen Urlaubsreise. Sehr viel Stress bereitet dem Welpen der Wechsel von der noch nicht ganz so vertrauten heimischen Umgebung in die völlig unbekannte neue Urlaubsumgebung. Das kann dann schon mal auf den Darm durchschlagen.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In vielen Ferienparks und Ferienwohnungen sind Hunde erlaubt. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man beim Vermieter Infos einholen, wenn es nicht schon auf seiner Homepage zu finden ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Am liebsten verreisen Hunde mit dem Auto. Denn dort kann die Fellnase ganz nah mit uns beisammen sein. Das Auto kann während der Fahrt verlassen werden und man kann sich bewegen und durchatmen – und auch kleine Geschäfte erledigen.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier