Schnee in der Auvergne: Bilder & mehr

Schnee in der Auvergne ist ein Erlebnis der besonderen Art. Das Mittelgebirge verwandelt sich bei Schneefall in ein Winterparadies, das auch mit dem Wohnmobil schnell zu erreichen ist. Sesselbahnen bringen Gäste auf eine Bergstation nach Wahl.

Schnee in der Auvergne: Die besten Konditionen fürs Wintervergnügen mit dem Wohnmobil

Der Traum eines Wintercampers: Mit dem Motorhome die Bergstation erreichen, einen Platz mit schöner Aussicht finden und den Schnee der Auvergne genießen. Sesselbahnen sind meist in der Nähe und viele Skifans, die bisher eher in den Alpen wie Obertauern ihre Ferien verbracht haben, sind verzückt von der Kulisse. Denn die Auvergne bietet eine bizarre Landschaft aus von Vulkanen geprägten Gipfeln sowie tief eingeschnittenen Tälern und urigen Wäldern. Stimmen Schneehöhe wie Wetter und ist man oben auf einer Station, kann das Glück für Skifahrer perfekt sein.

Die höchsten Gipfel sind immerhin fast 2000 Meter hoch und bei entsprechenden Temperaturen fühlt man sich wie im Hochgebirge. Der spezielle Vorzug einer Reise mit dem Wohnmobil ist natürlich die flexible Art des Reisens. Ist man mit dem Campingplatz unzufrieden oder ist der Ferienort überlaufen, fährt man einfach weiter. Aber bitte vorsichtig gerade bei Schneefall. Man gefährdet nicht nur sich, sondern im Zweifelsfall auch andere Verkehrsteilnehmer.

Video: Wandern und Klettern in der Auvergne

Der Wunsch von Skifans: Sonnenschein, tolle Pisten und eine ausreichende Schneehöhe

Wer den Winter und Skifahren liebt, benötigt nicht mehr als eine ausreichende Schneehöhe, gut gespurte Pisten und schönes Wetter. Die Auvergne bietet solche Bedingungen an vielen Tagen im Jahr, mit Schwerpunkt auf den Monaten Dezember bis Februar. Es geht natürlich nicht so hoch hinaus wie in Obertauern oder anderen Alpenresorts. Aber dafür entschädigt die Auvergne mit speziellen Vulkan-Landschaften, welche in der Frühzeit vor bis zu 100.000 Jahren entstanden sind. Ähnlich einer Perlenkette reihen sich ungefähr 80 Berghöhen mit ihren Kegeln, Kuppeln und tiefen Einschnitten durch die Landschaft. Zu jeder Jahreszeit ein beeindruckendes Panorama, aber Freunde des Skifahrens bevorzugen natürlich das Schneeweiß einer verschneiten Winterwelt.

Das ist das Schöne am Camping in der Auvergne: Man ist schnell in der Natur und kann im Winter mit der Familie Schneemänner bauen. (#1)

Das ist das Schöne am Camping in der Auvergne: Man ist schnell in der Natur und kann im Winter mit der Familie Schneemänner bauen. (#1)

Wohnmobile im Winter: Nützliche Tipps für Camper

  • Lüften im Fahrzeug: Mindestens zweimal am Tag 5 Minuten alle Fenster und Türen offen
  • Öffnungen für Zwangsbelüftung nicht verschließen. Es besteht die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung
  • Heizmatten, welche elektrisch beheizt sind, sorgen für warme Füße
  • Option für den Fahrer: Eine mollige Zusatz-Heizung
  • Auf optimale Gasversorgung achten (hoher Verbrauch in der kalten Jahreszeit) Bearbeiten Datum und Uhrzeit ändern
  • Strom geht schneller zur Neige, weil die entsprechenden Paneele im Winter schlechter arbeiten. So oft wie möglich ans Stromnetz anstöpseln
  • Wasser: Frostwächterventil benötigt ausreichend Wärme. Das Wohnmobil vor dem Befüllen des Wassertanks aufwärmen

Schnee in der Auvergne: Wo befinden sich die schönsten Urlaubsorte?

Die Skiarena von Le Lioran konnte unter den Anlagen in der Auvergne die Tester am ehesten überzeugen. Auf „skiresort.de“ wurde das etwa 60 Pistenkilometer große Areal auf den ersten Platz gewählt. Fast 25.000 Menschen können von den 17 Liften und Bahnen pro Stunde hinauf befördert werden. Es kann auch des Nachts Ski gefahren werden und ist die Schneehöhe einmal nicht ausreichend, stehen bis zu 250 Anlagen (Schneekanonen) zur Verfügung. Junge Skifahrer können sich in einem Snowpark austoben. Das betrifft auch das Nachtleben, welches alle Bedürfnisse hinsichtlich Discos oder Restaurants ausreichend abdeckt. Wer mit dem Wohnmobil die winterliche Auvergne besucht, kann zum Beispiel im ganzjährig geöffneten Font d`Alagnon einen Stellplatz finden.

Der in der Auvergne gelegene Lac Pavin befindet sich in der Nähe des Skiortes Super Besse und ist zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ziel von Touristen aus aller Welt. (#2)

Der in der Auvergne gelegene Lac Pavin befindet sich in der Nähe des Skiortes Super Besse und ist zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Ziel von Touristen aus aller Welt. (#2)

Der zweitbeliebteste Skiort befindet sich am höchsten Berg

Nummer Zwei der attraktivsten Orte ist Super Besse am Fuße des höchsten Gipfels, dem Puy de Sancy mit seinen 1885 Metern Höhe. Hier sind 43 Kilometer Pisten und 19 Lifte vorhanden. Ein zu erwähnendes gutes Angebot für Familien mit 70 Prozent leichten Abfahrten sowie spezielle Angebote für Freunde des Snowboards runden die Höhepunkte ab. Übrigens: In praktisch allen Ferienorten gibt es Möglichkeiten der Schneeschuhwanderung und auch Fahrten mit dem Hundeschlitten, gezogen von sibirischen Huskys, sind möglich. Das Besondere: Man erreicht in der winterlichen Landschaft Orte, die einem als Spaziergänger verschlossen bleiben. Weil sie zu abgelegen sind oder weil man im Schnee einbrechen würde.

Diese beiden Aktivitäten sind ein echtes Highlight und ein relativ neuer Trend fürs Wintervergnügen in der Auvergne. Wer für diese Attraktionen eigens mit dem Motorhome anreist, findet auch in Super Besse natürlich Campingplätze wie Aire de la Bische oder der Aire d’Accueil du Lac Pavin am See gleichen Namens. Das ganze Jahr für Camper geöffnet und in ausgesucht schöner Umgebung.

Kleine Skigebiete besitzen häufig eigenen Charme

Es müssen nicht immer die größten Skiresorts sein, um den Schnee in der Auvergne zu genießen. Genauso wenig, wie man in den Alpen unbedingt nach Obertauern fahren muss. Resorts mit nur wenigen Pistenkilometern verfügen über eine ganz eigene Attraktivität. Sie sind familiärer, überschaubarer und häufig ist die Natur in der Umgebung noch intakter. Saint Urcize und Mézenc oder auch La Loge des Gardes und Prabouré sind kleinere Ferienorte ohne größeren Massenbetrieb. Landschaftlich stehen sie den größeren Orten in Nichts nach und auch Wohnmobilbesitzer finden hier in den meisten Fällen einen hübschen Stellplatz.

Mitunter entpuppt sich der Besuch eines kleinen Skiortes nicht als „Notlösung“, sondern als der eigentliche Höhepunkt eines Urlaubs in der Auvergne. Und das auch im Sommer: Es lohnt, einmal über den Tellerrand zu schauen und diese Region in sommerlicher Wärme zu genießen. Auch wenn es keinen Schnee in der Auvergne gibt, sollten gerade Camper diese Flexibilität durchaus mitbringen. Diese Gegend ist zum Beispiel ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg zum Mittelmeer.

Der Lac de Guéry (1244 Meter hoch gelegen) ist einer der zahlreichen Seen der Auvergne und in der Sommer- wie Wintersaison ein Hot Spot für Touristen. (#3)

Der Lac de Guéry (1244 Meter hoch gelegen) ist einer der zahlreichen Seen der Auvergne und in der Sommer- wie Wintersaison ein Hot Spot für Touristen. (#3)

Schnee in der Auvergne: Diese reizvolle Ecke Frankreichs bietet noch viel mehr

Fazit: Man sollte der Region eine Chance geben. Landschaftlich gehört sie mit dem Zentralmassiv ohnehin zu den attraktivsten Gegenden Europas. Und auch die Skiorte bieten den Freunden des Wintersports genug Abwechslung vom Snowboarden über Langlauf bis hin zur klassischen Abfahrt. Freilich ist alles eine Nummer kleiner. Die größten Wintersportorte der Alpen verfügen über zehnmal so viele Pistenkilometer wie diejenigen der Auvergne und natürlich gibt es dort auch Gletscherskigebiete, welche das ganze Jahr geöffnet haben.

Trotzdem: Schnee in der Auvergne kann auch schön sein und gerade Skifahrer mit gewöhnlichen Ansprüchen finden hier ausreichend gute Bedingungen. Natürlich alles mit französischem Lokalkolorit. Zu diesen gehört immer auch eine große Portion Lebensfreude und eine vorzügliche Küche, welche zu den besten des Landes gehört. Erwähnt seinen hier nur der rustikale Auvergne-Eintopf mit Kohl, Kartoffeln und Speck sowie die vielen Käsespezialitäten.

Auch die Städte der Auvergne sind eine Erwähnung wert. Sonnenreiche Orte wie Clermont-Ferrand, das sich nur eine knappe Stunde von den Skigebieten befindet. Oder das berühmte uralte Heilbad Vichy mit seinen heißen gesundheitsfördernden Quellen. Es gibt so viele gute Gründe, diesen im Herzen Frankreichs gelegenen Landstrich zu besuchen. Das gilt umso mehr, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist und sowieso ständig die Plätze wechselt. Man hat so viel verpasst, wenn man sich nur aufs Skifahren konzentriert und alle weiteren Sehenswürdigkeiten beiseite lässt.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: Arina P Habich -#1: makalex69 -#2: KanphotoSS -#3: Kiev.Victor

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply