Skigebiete Auvergne: Das sind die schönsten Gebiete

Die Skigebiete der Auvergne zählen zu den beliebtesten Regionen Frankreichs. Die schönsten Gegenden brauchen den Vergleich mit den Alpen nicht zu scheuen. Im Wohnmobil entdeckt man dieses Mittelgebirge auf besondere Weise.

Skigebiete Auvergne: Mit dem Wohnmobil tolle Winterlandschaften entdecken

Schneefall in der Auvergne. Lifte bringen die Besucher in die Höhen und die Pisten sind gespurt. Für Wintersportfans gibt es kaum ein schöneres Szenario, um in einer der schönsten Landschaften Europas die Hänge herunterzufahren. Die Skigebiete der Auvergne liegen zwar meist etwas tiefer als in den Alpen, dennoch erreichen die höchsten Gipfel wie der Puy de Sancy mit seinen Orten wie Super Besse immerhin eine Höhe von 1.885 Meter.

Wer mit dem Wohnmobil anreist, hat den Vorteil der Flexibilität. Zur Not sucht man sich einen anderen Platz fürs Wintercamping und entdeckt neue Landschaften und Gebirgsformen. Vielleicht ist auch die Schneehöhe in einem anderen Skigebiet der Auvergne höher. Dann startet man einfach mit seinem Motorhome durch und fährt dorthin.

In der Auvergne finden Skifans Pisten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. (#1)

In der Auvergne finden Skifans Pisten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. (#1)

Schneesicherheit als wichtiges Kriterium

Relevant für Skifans ist immer die Frage nach der Schneehöhe. Um die Pisten ordentlich zu spuren, ist eine gewisse Auflage von Altschnee notwendig. Notfalls gibt es beschneibare Anlagen, aber natürlicher Schnee bietet mehr Spaß bei der Abfahrt. Keine Frage, in den Alpen mit ihren Gletscherskigebieten in über 3000 Meter Höhe ist die Situation besser.

Die Auvergne bietet dafür ein ganz eigenes Flair mir ihren durch Vulkane geprägten Landschaftsbildern und tief eingeschnittenen, pittoresken Tälern. Die Saison dauert hier ungefähr von Anfang Dezember bis Anfang April. Natürlich sollte jeder Skifreund die Schneevorhersage beachten, um auch sicher zu sein, dass im betroffenen Gebiet auch genug Pisten zur Verfügung stehen.

Video: Ski fahren in Frankreich!!!

Skigebiete Auvergne: Was sind die populärsten Resorts?

Ganz vorne in einem Test unter „skiresort.de“ lag das Gebiet um Le Lioran. Sowohl die Größe des Areals mit 60 Kilometer Länge als auch die Kapazität der Lifte und Bahnen für bis 23350 Personen pro Stunde überzeugen. Positiv: Auch das besondere Vergnügen von Nachtski wird angeboten und bei Schneemangel stehen etwa 250 Schneekanonen zur Verfügung, welche die Schneehöhe signifikant erhöhen. Ebenfalls vorhanden: Ein Snowpark zum Skivergnügen fürs jüngere Publikum.

Dieses Skigebiet der Auvergne befindet sich am Fuß eines der höchsten Vulkanberge der Region, dem Plomb du Cantal, mit 1.858 Meter. Der von modernen Gebäuden umringte Ort verfügt über alle relevanten Einrichtungen (Restaurants, Bars, Discos), um verschiedene Geschmäcker zufrieden zu stellen. In Font d`Alagnon finden Wohnmobile ein Plätzchen mit ganzjährigem Betrieb und fußläufigen Unterhaltungsbetrieben in der Nähe.

Interesse an Wanderungen mit Schneeschuhen? Die wichtigsten Tipps:

  • Eigenes Körpergewicht ist wichtiger Hinweis. Je voluminöser der Mensch, umso größer sollte der auszuwählende Schneeschuh sein
  • Kleinere Schneeschuhe sind hervorragend für bergige Touren geeignet. Größere Schuhe eignen sich vor allem für Touren auf ebener Fläche
  • Schuhe mit Alu-Rahmen sind leichter und bequemer als Erzeugnisse aus Kunststoff. Wichtig: Für Touren im steilen Gebirge sollte man gezahnte Alurahmen verwenden
  • eine elastische Achsaufhängung eignet sich optimal fürs Spazieren gehen in der Fläche, da ein Schneeschuh ähnlich wie eine Feder an die Ferse zurückkommt
  • Generell: Die Bindung sollte griffigen Halt gewährleisten, aber nicht auf die Füße drücken

Skigebiete Auvergne: Unterhalb des Puy de Dome die Skier anschnallen

Auch bemerkenswert ist das schon erwähnte Skiresort Super Besse: Auf 1300 bis über 1800 Meter ist Skifahren möglich. 43 Kilometer Pisten stehen zur Verfügung und 19 Lifte bringen die Gäste nach oben. Dieses Skigebiet der Auvergne befindet sich am wohl berühmtesten Berg im Zentralmassiv, dem Puy de Dome, und zeichnet sich durch ein hervorragendes Angebot für Familien (70 Prozent Pisten mit leichtem Schwierigkeitsgrad) und generell Sportenthusiasten aus.

Besonders Fans neuer Wintersportarten wie Snowboarder kommen hier ebenso auf ihre Kosten. Auch Wanderungen mit Schneeschuhen durch tiefen Pulverschnee sind möglich. Im Ort Super Besse haben Gäste die Wahl unter 4- oder 5-Sterne-Hotels wie unter einfachen Unterkünften. Auch Wohnmobile können an entsprechenden Plätzen abgestellt werden. Aire de la Bische oder der Aire d’Accueil du Lac Pavin am gleichnamigen See bieten Stellplätze in bevorzugter Lage und sind ganzjährig geöffnet.

Einige Skipisten werden sogar zu Motorradstrecken umfunktioniert. (#2)

Einige Skipisten werden sogar zu Motorradstrecken umfunktioniert. (#2)

Mit dem Wohnmobil ins Skigebiet? Es gibt noch mehr schöne Orte in der Auvergne

Stimmt die Schneehöhe und ist Landschaft wie Wetter schön, benötigen Skifreunde nicht mehr viel. Deshalb noch ein paar weitere attraktive Winter-Destinationen in der Auvergne. Dazu gehören etwa um den Puy de Dome das Gebiet Le Mont Dore oder mit Chastreix ein weiteres Resort am Puy de Sancy. Saint Urcize oder Mézenc sind kleinere Orte, die aber manchmal noch mehr Charme als die Ferienorte mit Massen betrieb besitzen und bei schönem Wetter und ausreichender Schneehöhe sowieso Spaß machen.

La Loge des Gardes und Prabouré schließen die Liste der Skigebiete der Auvergne ab. In der Regel finden Wohnmobilfans ihren ganz eigenen Lieblingsplatz. Und wer weiß, eventuell entdecken Camper gerade hier in den Orten mit wenig Pistenkilometern und kaum Nachtleben ihren Lieblingsplatz für den Winter aber eventuell auch für die warme Jahreszeit. Das Angebot ist nämlich vielfältig und die Auvergne eigentlich ein Ganzjahresziel mit Schwerpunkt im Hochsommer, wenn in der Ebene eine Gluthitze herrscht.

Skigebiete Auvergne: Ein Ziel nicht nur bei Schnee und Eis

Auf diese Sommertouristen haben sich die entsprechenden Resorts natürlich ebenso eingerichtet. Und das ist generell mal ein Tipp, für alle die sich bisher nur für Skigebiete der Auvergne interessiert haben. Einfach mal im Sommerurlaub kurz vorm Mittelmeer abbiegen und die kühlen Bergwälder und Hochebenen dieser einzigartigen Landschaft genießen. Auch die Städte der Region lohnen einen Besuch. An erster Stelle zu nennen wären mit Clermont-Ferrand die bevölkerungsreichste Kommune der Auvergne.

Hier, am Fuße des Zentralmassivs, scheint im französischen Vergleich besonders häufig die Sonne und es ist, weil im Regenschatten der Berge gelegen, auch besonders trocken. Vermutlich noch bekannter ist Vichy, das wohl bedeutendste Heilbad Frankreichs. Noch heute werden sechs Quellen davon benutzt und finden als Heilwasser den Weg zu den Verbrauchern in aller Welt.

Der berühmteste Berg des Zentralmassivs, der Puy de Dome, ist ein Touristenziel fürs ganze Jahr. Im Winter kommen Skifahrer und Snowboarder, im Sommer führen Wanderwege an seinen Gipfel. (#3)

Der berühmteste Berg des Zentralmassivs, der Puy de Dome, ist ein Touristenziel fürs ganze Jahr. Im Winter kommen Skifahrer und Snowboarder, im Sommer führen Wanderwege an seinen Gipfel. (#3)

Das spezielle Flair im Süden Frankreichs

Resümee: Die Skigebiete der Auvergne sind wirklich sehenswert, bieten eine ausreichend gute Infrastruktur für normale Skifahrer und besitzen durch die vulkanartigen Gipfel der Umgebung ein ganz eigenes Flair, welches sie von vergleichbaren Wintersportgebieten in den Alpen unterscheidet. Hinzu kommt die spezifische südfranzösische Atmosphäre, welche den Aufenthalt in dieser Ecke des Landes so sehenswert macht. Eine Gegend des „savoir-vivre“, der Kunst zu leben. Deutlich wird es in der bodenständigen aber verfeinerten Küche.

Es existiert eine alte Tradition der Käseherstellung (zum Beispiel der Cantalkäse, ein Rohmilchkäse mit 200jähriger Geschichte) und auch der Auvergne-Eintopf ist Feinschmeckern ein Begriff. Als Dessert isst man in der Auvergne bevorzugt Flognarde. Hierbei handelt es sich um einen schmackhaften Rührkuchen mit Birnen und einem Schuss vom Likör Grand Manier. Also: Man verpasst etwas, wenn man sich in der Auvergne nur aufs Skifahren konzentriert. Besonders, wenn man flexibel mit dem Wohnmobil unterwegs ist, lohnen Zwischenstopps, um Kultur wie Küche sowie die gesamte Lebensfreude der Menschen mitzunehmen.


Bildnachweis: ©shutterstock – Titelbild: urbaneye011 -#1: Tomsickova Tatyana -#2: Edijs Volcjoks -#3: Gaelfphoto

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply